Schloss & Meer
Im Schloss wohlfühlen. Das Meer genießen.

Bereits zur Jungsteinzeit (ca. 9.000 bis 3.300 v.Chr.) war Niendorf besiedelt, davon zeugen noch heute zwei Großsteingräber mit Dolmen, die unter dem Turm des Schlosses gut erhalten sind. Im 13. Jahrhundert haben dann nach der Völkerwanderung und der teilweisen Besiedelung durch slawische Stämme deutsche Siedler den Ort „Nypendorp“ gegründet.

Schloss Hohen Niendorf war zurzeit des 30jährigen Krieges (1618 – 1648) Herrensitz der Familie von Bülow. In den nächsten Jahrhunderten wechselten die Ländereien häufig die Besitzer, bis schließlich 1864 Friedrich Bobsien auf dem Anwesen ein Herrenhaus errichtete. 1866 legte der aus Rostock stammende Gartenarchitekt Wilken hier einen Landschaftspark an.

Mitgift

Um 1900 kaufte der Landrat Helmut von Oertzen-Roggow Schloss Niendorf für seine Tochter Eleonore – als Mitgift für ihre Hochzeit mit dem Grafen von Wilamowitz-Moellendorff. Er baute es 1912 in ein Jagdschloss um, kümmerte sich um den Erhalt der Großsteingräber und schuf eine Gehölzsammlung im Park.

Hohen Niendorf war im September 1945 das erste Landgut, das von der Bodenreform erfasst wurde. Die Grafen-Familie wurde vertrieben, das Gut parzelliert. Nach dem Ende des 2. Weltkriegs wurde damit erstmals ein Gut der sowjetischen Besatzungszone getreu dem Motto „Junkerland in Bauernhand“ aufgeteilt.

Harry Tisch

Ende der 60er Jahre wurde das Schloss zur Gewerkschaftsschule für den damaligen Bezirk Rostock umgebaut. Dies waren die berüchtigten Zeiten des Harry Tisch, des Vorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes der DDR, der im Schloss zahlreiche Feste gefeiert haben soll. Der Kühlungsborner Architekt Nicolaus Wöhlk hat das Schloss nach jahrelangem Leerstand im Jahr 2007 erworben (ersteigert), um das schöne Gebäude vor dem Verfall zu retten und es wieder einer sinnvollen Nutzung zuzuführen.

Im Lehmweg Verlag ist die Geschichte des Schlosses gerade als kurzweiliges Buch des bekannten Heimathistorikers Edmund Targan veröffentlicht worden. Im Frühjahr 2010 präsentiert sich das Jagdschloss Hohen Niendorf erstmals wieder im alten Glanz, ergänzt um den Komfort des 21. Jahrhunderts.